Ebenfalls schon oft erlebt, wenn man neu anfängt ist ein herzliches Willkommen etwas Balsam für die Seele. Einerseits lässt man Liebgewordenes zurück, andererseits kann man neu anfangen. Beides nicht immer einfach aber wenn man merkt, man ist Willkommen, dann fällt es einem doch viel leichter, oder?

Haus mit Blumenrahmen Herzliche Willkommen

Oft ertappe ich mich, wie ich überlege, wie wäre es wenn…. oder wo…. kennt ihr das auch? Wurzeln zu schlagen und zu bleiben liegt einem eigentlich in den Genen. Obwohl ich viele Menschen kenne die auf der ganzen Welt zu Hause sind. Jeder kommt damit anders zurecht. Ich musste so über die neue Stanze von Charlie & Paulchen nachdenken, dass ich ganz ins Träumen vertieft war.

Zumal es schön ist, wenn man angekommen ist, dort glücklich ist wo man ist. Für mich ist mein Zuhause wo mein Herz glücklich ist, das merke ich immer ganz besonders, wenn wir in unserer kleinen Familie zusammen sind. Dabei ertappe ich mich oft, daß ich versuche meinen Kindern ein Vorbild zu sein im Umgang miteinander, ich kann euch sagen ich benehmen mich manchmal echt daneben, auweia trotzdem versuch ich es immer wieder neu. Auch wenn ich mich selber immer wieder ordnen muss, ich werde nicht aufgeben.

Haus mit Blumenrahmen Herzliche Willkommen

Deswegen ist ein neuer Anfang immer mit einem friedlichen und fröhlichen Zuhause verbunden. Jedenfalls gilt das für MICH, denn wenn das stimmt kann ich überall Zuhause sein. Zuvor muss ich natürlich selber glücklich sein, ich übe immer noch – Augenzwinkern.

So sind dieses beiden Karten nun entstanden, sogar mit einem Vogelhäuschen, für welchen Vogel das wohl da ist, grins. Außerdem konnte ich das Vogelhäuschen perfekt an dem Kranz anbinden und mit dem dünnen Garn klappt das ganz einfach.

Haus mit Blumenrahmen Herzliche Willkommen

Kraftpapier, weißes Papier und etwas Carta Bella Papier aus einer ganz alten Serie; Baby Mine, vielleicht kennt ihr ja dieses Papier. Zwar hütet ich ja meine Schätze, grade ganz alte Papiersorte besonders, aber das musste jetzt hier sein.

Weshalb ich das Papier ja so sparsam eingesetzt hab – ich bin ja soooo gaga – besser gesagt, Papierverliebt, da kann man sich einfach nicht davon trennen.

Haus mit Blumenrahmen Herzliche Willkommen

Ehe ich mich verabschiede wünsche ich ein eine ganz tolle Woche, hier wird es richtig närrisch, denn die Fastnacht hat uns hier im Ländle voll im Griff. In diesem Sinne lustige Tage und ein herzliches Willkommen das nächste mal wieder auf meinem Blog, eure

7 comments on “Willkommen zuhause, ankommen und bleiben…”

  1. Die Überlegungen stellen wir fast jeden Dänemarkurlaub an… was wäre wenn… ist das wirklich eine Option? Mit schulpflichtigen Kindern? Fragen über Fragen…
    Und da kann ich mir gut vorstellen, das ein herzliches Willkommen ganz viele Hemmschwellen überwindet und direkt ein gutes Gefühl schafft.
    Deine Karte dazu wunderschön!
    Der Kranz… wie schön ist der denn?
    Ganz lieben Gruß
    Katrin

    • Liebe Katrin,

      ich danke dir für deine offenen Worte… irgendwie sind meine Gedanken einfach sooo frei geworden in meinem Text.
      Danke das auch du dazu so schöne Gedankengänge hast…
      Irgendwie macht einem das froh das man doch nicht soooo verschieden ist.
      An einem anderen Ort oder eben doch alles so zu lassen wie es ist.
      Ich werde auch hier an Ort und Stelle bleiben, dankbar dafür einen netten Umgang mit Mitmischen zu haben, liegt es doch auch an einem Selber.
      Ich merke oft wie zufrieden ich doch bin, manchmal etwas unheimlich, darf es einem den sooo gut gehen, verrückt??? Klar es darf uns gut gehen…
      und dazu können wir selber auch was tun, glücklich und zufrieden sein, eben glücklich im Herzen…

      ganz liebe Grüße und hab vielen Danke, die Melanie

  2. Liebe Melanie,
    seit 10 Jahren wohnen wir hier im Örtchen. Wir haben hier Wurzel geschlagen. Für die Kinder ist es Heimat, da sie hier aufgewachsen sind. Für mich “Heimkommen” immer noch der Ort in dem mein Elternhaus steht, daran wird sich wohl auch nie etwas ändern. Trotzdem fühle ich mich in der neuen Heimat wohl. Deine Gedanken erinnern mich daran, wie ich oft schon daran gedacht, was wäre wenn…
    Vielen Dank für deine ganz persönlichen Gedankengänge. Die Kärtchen passen so schön dazu. Bei dem Kraftton und weiteren kleinen Highlights, wie z.B. Faden und Herzchen wird einem ganz warm ums Herz.
    Hab noch eine wunderbare Woche. Alles Liebe Katrin

    • Liebe Katrin,

      Heimkommen, ja das ist was schönes, ich kann absolut nachvollziehen was du meinst. Heimkommen und Heimat ist doch nicht immer dasselbe, ich bin sozusagen entwurzelt…
      und habe öfters neu anfangen müssen. In die alte Heimat wollte ich oft zurück, es gab einem das Gefühl von Geborgenheit.
      Mittlerweile ist meine Zuhause meine Heimkommen und meine Heimat nur noch ein Gefühl…. wahrscheinlich mache ich mir deswegen oft die Gedanken was wäre wenn. Einmal entwurzelt ist man immer auf der Suche…
      Wichtig ist deswegen für mich meine Familie, mein Zuhause und mein Glück und meine Freude im Herzen, egal wo ich bin.

      Sei ganz lieb gedrückt, und ich danke dir für deinen so lieben Kommentar…
      die Melanie

  3. Liebe Melli,

    welch ein wunderschönes Willkommen und welch tiefgehenden Gedanken!
    Mit allem gebe ich Dir Recht und ja, irgendwie ist es doch bei jedem anders.
    Ich finde es ganz wunderbar, daß Du Deinen Kindern ein fröhliches und friedvolles Zuhause vorlebst!
    Und wenn man dabei scheitert, macht nix, dann lebst Du den Umgang mit Scheitern vor …

    Du bist wunderbar!

    Ganz herzlich
    Gesa

    • Liebe Gesa,

      ja jetzt hab ich ein schmunzeln im Gesicht, mit Niederlagen umzugehen ist auch wichtig grins
      und wieder aufzustehen und weite machen, vielen Dank da hast du wirklich recht
      Du bist einfach ein Mutmacher und das finde ich spitze, ich danke dir von Herzen…

      ganz liebe und wunderbare Grüße an dich,
      Melanie

  4. Meine liebe Meli aus dem schönen Süden. Ein ganz wunderbares Kärtchen und deine Geschichte dazu ist sooooo schön. Ich habe hier in unserem kleinen Dörfchen auch Wurzeln geschlagen. Manchmal nervt es zwar,das man wegen jeder Kleinigkeit das Auto braucht aber es ist einfach zu schön hier. Wenn ich aus dem Fenster schaue,dann sehe ich schon den Wald wo ich immer die Pilze sammel. Ach,es ist schön hier und ich möchte es auch nicht eintauschen gegen ein Leben in der Stadt. Ein ganz toller Beitrag über zu Hause sein und angekommen sein. Ich schicke dir ganz liebe Grüße aus dem Norden deine Melli mit zwei kleinen.😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.