Mohn macht dumm, hi hi so hieß es früher immer bei uns in der Familie. Das hat aber nicht bedeutet, das wir keinen gegessen haben….  *lach*  hm da kann jetzt jeder denken was er will *lach und noch mehr lach* Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Mohnkuchen ist nicht für jeden Geschmack ein Highlight….

Mohnkuchen by Melilis

Ich mag ihn sehr, ob auf Brötchen oder in Mohnschnecken oder wie hier im Kuchen. Ich hatte schon seit drei Tagen Lust auf Mohnkuchen, kennt ihr das wenn man auf irgendwas Heißhunger hat? Am dritten Tag hab ich es nicht mehr ausgehalten und ich bin auf die Suche gegangen…. Im Netz gibt es unendlich viele Rezepte für Mohnkuchen.

Wie aber so oft, hatte ich überhaupt nicht alles da, was ja meistens so ist und jetzt aber noch länger warten – neeee das ging gar nicht. Also hab ich mal wieder improvisiert. Etwas bange war mir schon, ob das was ich da vorhatte wirklich gelingt???

Rosen by Melilis

Das original Rezept hatte ich von hier… für ein ganzes Blech!!!

 

Teig

200 g Margarine
200 g Puderzucker
3-4 Eier
350 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

Belag

2 Päckchen Mohn
1 Liter Milch
150 g Zucker
150 g Weichweizengrieß
2 Eier

Streusel

300 g Mehl
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
125 g Butter

Teig

100 g Butter, Margarine benutze ich nie
100 g Puderzucker
2 Eier
175 g Mehl Dinkel hell
komplett weg gelassen

Belag

1 Päckchen Mohn
1 Liter Milch
150 g Puderzucker
Maisgrieß, wie für Polenta, bloß fein gemahlen
2 Eier – kommen erst rein, wenn’s nicht mehr heiß ist

Streusel

wie im original, bloß die Hälfte, also hier habe ich nichts geändert

Ich wollte aber kein ganzes Blech backen, also habe ich die Menge halbiert. Ich hab fast alles falsch gemacht, was man nur falsch machen konnte… denn für die Füllung habe ich zwar nur eine Tüte Mohn genommen, aber den Rest habe ich nicht geteilt, weil ich mal wieder nebenbei mit meiner Mama telefoniert habe, um nach Rat zu fragen, wegen dem Grieß, Hartweizengrieß und Weichweizengrieß…. Was ist das denn jetzt schon wieder? Weichweizengrieß? Nachdem ich mich schlau gemacht habe, ist mir das ja auch klar – Weichweizengrieß ist für Süßspeisen um es kurz zu fassen. Hatte ich natürlich nicht da, so bin ich auf Polenta umgestiegen. ich habe einen ganz feinen Polentamaisgrieß genommen. Der Mohn ist nicht gemahlen. Ich verwende immer den von Seeberger 250 g Packung. Die Anleitung entnehmt ihr einfach aus dem Original Rezept  Fangt mit der Mohnfüllung an, damit die in der Zeit schon abkühlen kann, denn die Eier kann man erst unterschlagen wenn die Masse kühler ist. Ich hab es ins kalte Wasser gestellt, damit es schneller abkühlte, schließlich hatte ich keine Zeit, mein Heißhunger war größer. Und mit Heißhunger ist schließlich nicht zu spaßen. Den Kuchen habe ich 50 min. bei 180 Grad gebacken, den die halbe Stunde für den Blechkuchen ist ja okay aber nicht für meine runde Form. Der Mohnkuchen ist genauso toll geworden, wie ich es mir vorgestellt hatte – wenig Boden, viiiieeeelll Mohn und natürlich Streuseln, ich liebe Streuseln.

Und warum schreibe ich euch das alles??? Weil bei Carola (Carolas Bastelstübchen) wieder Linkparty ist. Ihr Thema im Juni ist Sommer, für mich ist Sommer draußen sitzen, Kaffee und Kuchen essen und dabei die schönen Blumen und vor allem meine Rosen zu genießen. Das ist für mich Sommer, natürlich auch ins Schwimmbad gehen und Eis schlecken, aber das kann man auch noch im Juli und August. Dann sind die ersten Rosen schon wieder verblüht und kommen dann erst wieder mit der zweiten Blüte zum Erstahlen.

So Mädel´s ich wünsche euch einen schönen warmen Sonnentag, morgen ist der 21.06. das bedeutet der längste Tag im Jahr. Habt es fein macht was schönes, danach werden die Tage wieder kürzer. Ich liebe Sommer und ich hoffe ihr auch, eure

 

11 comments on “Sommer ist bei mir Rosenzeit & Kuchenzeit, heute hier Mohnkuchen”

  1. Oh Melanie, mit Mohn rennst du bei mir offene Türen ein 😉 . Kommen deine Vorfahren vielleicht auch aus Schlesien? Da gehörte Mohnkuchen auf jede Kaffeetafel und den Spruch mit “Mohn macht dumm” kenne ich auch. Der hat allerdings einen wahren und sehr unschönen Hintergrund… früher hat man kleinen Kindern tatsächlich Schlafmohn verabreicht, damit man die Feldarbeit bewältigen konnte. Und Schlafmohn enthält Opiate….
    Der den wir uns auf den Kuchen machen aber nicht 😉😉
    Übrigens, das Problem mit dem Griess hatte ich auch mal und ich habe beim austesten beider Sorten KEINEN Unterschied festgestellt ☺️
    Deine Bilder sind wieder ein Traum 💕
    Ganz lieben Gruß
    Katrin

    • Hey Katrin,

      na dann bist du meine Mohnkuchenexpertin und da hätte ich bestimmt auch dich fragen können…. 😉 Aber mal ganz ehrlich ich mach das jetzt immer mit Polenta das ist eichfach super geworden. Versuch macht klug. Was man früher gemacht hat ist wirklich der Wahnsinn, ich glaube man hat sich nicht besser zu helfen gewusst, manchmal ist die Menschheit echt dumm. Da ist auch einiges schief gelaufen.
      Naja jetzt haben wir Gott sei dank andere Zeiten….

      Ich sende dir ganz liebe Grüße mit Mohn zwischen den Zähnen 😉 grins grins
      LG, Melanie

  2. Mohn macht dumm…Du bist doch die aller Schärfste, ich lach mich kaputt ;)))
    Ich mag Mohn auch sehr gerne und auch viel…na hoffentlich werden meine Gehirnzellen bei der Menge nicht weniger hihiiii!
    Deine Bilder sind wieder ein Traum…das schwarze des Mohns in Kombination mit der weißen Rose…traumhaft schön!
    Und lecker siehts dazu auch noch aus!
    Ich wünsche Dir noch viele tolle Sommertage
    Liebe Grüße
    Sabrina

    • Liebe Sabrina,

      ohhh ja ich glaube mein Mohn ist harmlos und gekocht und gebacken also doppelt erwärmt somit doppelsicher 😉
      Ich danke dir für dein liebes Lob und sende dir ein dickes grinsen auch mit Mohn zwischen den Zähnen 😉 grins grins

      Liebe Grüße Melanie

    • Hallo Kartin,

      ohhh hätte ich gar nicht gedacht das der Mohn doch so beliebt ist… meistens höre ich eher hm neee lieber kein Mohn aber um so besser, dann machen wir ein Mohnkuchen Kaffeeklatsch und lachen uns gegenseitig an, immer noch mit Mohn zwischen den Zähnen 😉

      ganz liebe Grüße Melanie

  3. Hallo Melanie, ich liebe Mohnkuchen. Mein Rezept ist ähnlich und ich backe auch nur mit Butter. Margarine gibt es hier in diesem Haushalt nicht. Bei mir kommt noch etwas Rum und Amaretto hinzu. Tolle Idee zum Sommer und Mohnkuchen geht ja immer…lecker…liebe Grüße Melanie

  4. ICH LIIIIEEEBE MOHN! Doch leider stehe ich mit dieser Vorliebe ziemlich alleine da. Ob ich mich schnell ins Auto setze und zu dir fahre? Ist noch ein Stückchen da?
    Nachdem dein letztes Rezept schon von mir erprobt und für absolut lecker befunden wurde, werde ich dieses auch sehr gerne testen. Vielen Dank fürs Teilen!
    Liebe Grüße
    Katrin
    P.S. Wie immer fantastische Fotos und kurzweiliger Test. :))

  5. Hey Melanie,
    oh sieht der schön aus! Ich liebe jetzt nicht so den Mohn, aber die Streusel!!! Und dein Sommergefühl kann ich absolut nachvollziehen. Draußen frühstücken ist für mich immer Sommer pur!!!
    Lieben Gruß,
    Carola

  6. Guten Morgen,
    Mohnkuchen und dann noch mit Streuseln, das könnte ich den ganzen Tag essen. Allein schon deine wunderbaren Bilder lassen mich in Gedanken durch meinen Vorratsschrank schlendern. Hoffentlich kann ich mich bis zum So beherschen, sonst müsste ich alles alleine essen – obwohl… ??? Herzlichen Dank für deine Inspiration ;)))
    Sonnige Grüße Elisabeth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.