Ja viel mehr, ganz viel Haselnüsse hab ich für euch gesammelt, oder besser für mich. Mein Wintervorrat an Nüssen ist riesig. Deswegen möchte ich euch zeigen was ich damit gemacht habe. Dazu kommt das ein großer Hersteller, sein Rezept geändert hat und es uns nicht mehr schmeckt. Außerdem ist es mir schon immer ein Dorn im Auge, nur Nutella. Ich bin jetzt kein Gesundheitsfanatiker, ihr kennt mich, ja ich liebe Essen.

Nutella??? Nein Melilis Haselnuss Creme....

Jetzt ist es so, dass wir zwei Jungs haben, also doppelte Lust auf den süßen Brotaufstrich, nicht zu vergessen, ich selber. Schließlich bin ich auf die Suche gegangen und habe ein Rezept gesucht. Obwohl es schon sooo viele gibt wollte ich ein Rezept nach meinen eigenen Vorstellungen haben. Beispielsweise sollte kein Palmöl oder sonstiges zusätzliches Fett drin sein. Denn Fett haben Nüsse bekanntlich selber genug, warum also noch welches dazu machen?

Bevor ich mit der großen Produktion beginne, wollte ich es erst einmal vorab testen. Also mit einer kleinen Menge, damit ich ein Gefühl dafür bekomme, was ich da mach. Zuerst habe ich Haselnüsse im Ofen bei 150 Grad 15-18 Minuten geröstet, danach geschält. Nachdem ich damit fertig war, ist mir ganz schnell klar geworden, dass nächste mal kaufe ich geschälte Nüsse. Bei aller Liebe zu viel Arbeit muss man sich echt nicht machen, grins.

Nutella??? Nein Melilis Haselnuss Creme....

Jedoch hat die Neugierde gesiegt und ich habe fleißig geschält, bei manchen Nüssen ging das fast von alleine, andere wiederum haben sich gewehrt. Solch kleine Scheißerle, ich sag´s euch, lach. Danach sind sie in meinen kleinen Mixer gekommen, der Arme, der musst schwer leiden, denn es geht eine Weile bis die Nüsse zu Mus gemahlen werden, 3 Minuten mindestens. Weiter sind dazu gekommen; Puderzucker, gleiche Menge wie Nüsse und 3 Esslöffel Kakao ohne Zucker. Wenn ihr merkt, der Mixer schafft es nicht mehr, macht etwas Milch dazu, ich habe immer so 3-4 Esslöffel Milch dazu gegeben.

Ob euer Mixer stark genug ist, weiß ich nicht, also im Vorabtest ist meiner echt heiß gelaufen, ich dachte wirklich er gibt den Geist auf. Bei meinem zweiten Versuch habe ich die große Küchenmaschine genommen. Da war genügend Bums dahinter, dass ich gleich die doppelte Menge genommen habe. Hierzu noch die Info, lange haltbar ist die Nusscreme nicht, sie ist ja frei von allen künstlichen Zusätzen. Jedoch sind die kleinen Gläschen ruckzuck alle, keine Ahnung wie das kommt, hmmm.

Nutella??? Nein Melilis Haselnuss Creme....

Trotz aller Kalorien, ist mir meine selbstgemachte Nutella oder Nusscreme lieber als die Gekaufte. Jedenfalls habe ich im Kopf ein besseres Gefühl. Übrigens nehme ich zum Abfüllen wieder meine Weckgläser, hier sind es ganz kleine Gläser, umso schöner sieht es aus.

Nutella??? Nein Melilis Haselnuss Creme....

Falls ihr auch Lust habt es nach zumachen hier mein Grundrezept und auch die Menge erstmal zum Testen für euch. Aber bitte nur wenn euer Mixer das auch schafft, ich übernehme keine Garantie. Jedoch zu groß darf der Behälter nicht sein, zwischendrin die Masse immer wieder runter schieben.

Mein Mix Behälter war auch aus Glas, aber das seht ihr auf meinen Fotos. Also: 100 gr Haselnüsse bei 150 Grad rösten, am besten schon Geschälte kaufen. Danach die Haselnüsse solange mahlen oder mixen bis ein Mus entsteht, geht lang, ca 3 Minuten. Zudem macht ihr bitte immer mal eine Pause, damit der Mixer nicht durchbrennt, ohh je, jetzt habt ihr Angst stimmt’s? Die gleiche Menge Puderzucker und 3 gehäufte Löffel Kakao ohne Zucker. Des weiteren; Milch nach Bedarf also 3 Esslöffel mindestens, alleine schon weil die Masse sonst zu fest werden würde. Denn sonst ist euer Mixer sicher hin, ich höre euch schon rufen, das Rezept hab ich von der Melilis, die blöde Kuh, jetzt brauch ich einen neuen Mixer, AAAHHH nein, also bitte wirklich nur, wenn er was taugt! Wenn alles gemixt ist, ist die Nusscreme oder selbst gemachte Nutella schon fertig.

Nutella??? Nein Melilis Haselnuss Creme....

Dabei könnt ihr natürlich selber entscheiden ob weniger Zucker oder mehr Kakao, probiert es einfach mal aus. Dennoch finde ich es super, dass nur die 4 Zutaten drin sind und wenn die Haselnüsse schon geschält sind, geht es noch schneller. Auf jeden Fall, eine tolle Alternative zum Nutella und mein großer Mixer hat mit der doppelten oder 3-fachen Menge überhaupt keine Problem, der hat Power hu hu hu.

Nutella??? Nein Melilis Haselnuss Creme....

Dazu ein Glas Milch und meiner Jungs sind happy und ich auch. Habt ihr auch ein Rezept, oder habt ihr darüber noch gar nicht nachgedacht, es selber zu versuchen? Darum bin ich nun gespannt was ihr dazu sagt. Falls ihr es ausprobiert, wäre ich über Rückmeldung dankbar. Übrigens muss alles im Kühlschrank gelagert werden, wobei es bei uns nicht lange hält, es ist so schnell weg, ich selber finde, es schmeckt einen Tag später irgendwie noch besser. Vielleicht muss es einfach auch etwas durchziehen.

Also in diesem Sinne, liebe und süße Grüße, eure

7 Comments on Nutella? nein, 3 Haselnüsse für Melilis? nein, mehr…

  1. Meine liebe Meli,na das sieht ja lecker aus. Ich bekomme richtig Lust auf dein selbstgemachtes Nutella. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Dann mach ich gleich die doppelte Menge. Deine Fotos zum Post sind mal wieder ein absoluter Traum. Ich schaue gleich mal im Keller ob wir noch Haselnüsse haben und dann kann der TM mal zeigen ob er es schafft aus den Nüssen ein Mus zu machen. Und wenn er den Löffel abgibt, weiß ich ja an wen ich mich wenden kann 😁 Auf jeden Fall stehe ich total auf selbstgemachtes. Ich esse es einfach anders und schmecken tut es mir auch besser. Marmelade aus dem Supermarkt würde bei uns nie auf den Tisch kommen und vielleicht ab jetzt auch kein Nutella mehr. Eine ganz tolle Idee und vielen Dank für den schönen Beitrag. Ganz liebe Grüße von der Melli aus dem Norden.

    • Liebe Meli, ich muss jetzt meinen Kommentar noch vervollständigen. Eben gerade habe ich dein super leckeres Nutella gemacht. Es schmeckt viel besser wie das Industriell verarbeitete Zeug. Nussig,schokoladig und einfach nur klasse. Es ist nicht zu süß und allein der Gedanke das man selbst etwas hergestellt hat, schmeckt einfach wunderbar. Ich werde ihn mir morgen auf einem frischen Brötchen richtig schmecken lassen (und das heißt schon was, ich als”niemals Frühstücker” ) Ich freue mich riesig über deinen so tollen Beitrag und über mein neues gesundes Nutella. Ganz liebe Grüße deine Melli

  2. Das klingt ja mal super lecker! Das gekaufte Zeugs rühr ich nicht an, aber hierzu würde ich mich schon mal verleiten lassen 🙂 Ich fürchte nur, dass mein Mixer das nicht schaffen wird :)))
    Liebe Grüße
    Christine

  3. Liebe Melanie… da staune ich ja mit großen Augen und es macht Lust mal gerade loszulegen. Nur dafür müsste ich im Supermarkt einbrechen *lach*… dann doch lieber regulär einkaufen. Eine tolle Idee, Nutella selberzumachen, ich bin ja auch ein großer Verfechter des selbermachens. Denn wer hat schon Lust sich gefühlt einen halben Chemiebaukasten auf den Teller zu schaufeln? Ich zumindest nicht…
    Danke für die richtig tolle Inspiration ♥️
    Ganz lieben Gruß
    Katrin

  4. Hi Melanie,
    ich habe mal eine vegane Variante probiert, war aber nicht so doll… Dein Rezept werde ich die Woche mal versuchen, wir lieben nämlich Nu***a aber es ist soooo ungesund.
    Danke für die kurzweiligen Zeilen und das Rezept, ich berichte dann..
    Herzensgruß

    Britta

  5. Liebe Meli, sieht so lecker aus und du hast das so schön geschrieben – dauernd warnst du uns, dass der Mixer seinen Geist aufgeben könnte – und die Stelle mit der ‘blöden Kuh – herrlich !!! Danke und liebe Grüße
    Christiane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere