Huch was ist denn jetzt los? Nachdem ich so viele liebe Mails von euch bekommen habe, mit immer wieder der gleichen Frage. Wie machst du denn deine tollen Fotos? Hierzu muss ich gestehen, so toll sind sie nun auch wieder nicht. Ich kenne ja genügend andere Blogs mit so tollen Hammerfotos, dass ich davon Meilenweit entfernt bin. Im Grunde genommen gebe ich offen zu, ich kann gar nicht fotografieren. Neeee, echt im Ernst, das was ich mache ist nicht richtig fotografieren. Ich hab einfach nur Glück eine Kamera zu haben, die das für mich macht, meine Nikon J5.

Nikon S1 Nikon J5 by Melilis Blog

Ich habe mit meinem Blog angefangen, einfach nur so, weil ich Lust darauf hatte. Folglich brauchte ich Fotos, ein Blog ohne Fotos geht ja nicht wirklich. Also habe ich begonnen mit meinem Handy Fotos zu machen, siehe hier oder hier diese Beiträge sind damals mit meinem Handy entstanden. Anfangs habe ich die Bilder mit dem üblichen Bearbeitungsprogramm vom Handy bearbeitet. Die Collagen habe ich mit Moldiv erstellt, eine kostenlose App. Auch wenn ich dies jetzt nicht mehr nutze, fand ich es damals nicht schlecht.

Nikon S1 Nikon J5 by Melilis Blog

Schließlich wollte ich mehr, ein typisches Meli Prinzip, mehr zu wollen. Danach haben wir uns eine kleine Kamera zugelegt, die Nikon S1. Diese sollte klein sein, einfach so zum mitnehmen. Aber das ging nicht lange gut, da ich mehr wollte. Danach kam meine Nikon J5, mit der ich alle meine letzten Post´s fotografiert habe. Wir wollten damals bei der gleichen Marke bleiben, damit wir die Objektive der S1 weiterverwenden konnten. Immerhin sprechen wir hier von erschwinglichen Kameras, nicht von Profi Ausrüstung. Mein Glück ist, dass sie leicht zum einstellen ist, mit Touch Display für mich als ungeduldiger Mensch eine tolle Sache. Allerdings habe ich so das Fotografieren auch nicht gelernt. Ich habe zwar ein bisschen hier und ein bisschen da rum gedreht, aber verstanden habe ich es nicht. Weshalb auch, die Fotos waren gut und es ging schnell.

Inzwischen bin ich durch das ausprobieren natürlich schon schlauer geworden, ich weiß warum der ISO wichtig ist, die Belichtung und und und. Jedoch reden wir hier immer noch von Anfänger Wissen. Aber ich kann jedem nur ans Herz legen es auszuprobieren. Seid geduldig mit euch. Ich finde es witzig, wenn ich meine alten Posts sehe und dabei merke, wie ich mich entwickelt haben. Zwar blogge ich unheimlich gerne, aber es ist ein Hobby und es bleibt ein Hobby. Für mich ist es eine Abwechslung vom Alltag als Mama. Dabei setzte mich mit der Technik auseinander, um nicht stehen zu bleiben. Ebenso kann ich meine gebastelten Sachen mit euch teilen, wobei eine so nette Community entstanden ist. Schön ist es, das ich ganz viele nette Menschen dabei entdecken durfte.

Nikon S1 Nikon J5 by Melilis Blog

Dennoch kann ich euch jetzt nicht raten eine Nikon zu kaufen, da Nikon die Nikon 1 Serie eingestampft hat. Aber, es gibt viele kleine Einsteiger Kameras, mit denen man einfach mal ausprobieren kann. Während ich beim fotografieren mit meiner Kamera immer wieder an meine Grenzen gekommen bin, wurde mir klar ich ich will mehr. Ich will es richtig lernen, verstehen warum das eine mit dem anderen zusammen hängt, wissen was alle Abkürzungen bedeuten usw.

Nikon S1 Nikon J5 by Melilis Blog

Auch wenn es eine Weile geht, bis ich das alles im Kopf habe. Seid geduldig mit mir, ich bin es auch mit mir. Im Alter habe ich gelernt entspannter an die Sachen ran zu gehen – welch Weise Worte lach lach. Allerdings heißt das jetzt nicht das meine Fotos schlagartig besser werden. Wie gesagt, ich werde weiterhin einfach üben, üben, üben. Auf jeden Fall, macht mir das fokussieren richtig viel Spass und eine Erleuchtung meiner Bilder war das spielen mit der Belichtung, probiert es einfach mal aus. Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick geben und dabei auch zeigen, das ich kein Held bin im fotografieren. Anders ausgedrückt seid ihr wahrscheinlich schlauer als ich, was das fotografieren betrifft. Aber ich bleibe dran und will besser werden. Dass ist mein Ziel. So ihr lieben genug erzählt, ich wünsche euch eine tolle Woche und das nächste mal wieder kreativ, eure

9 comments on “Nikon S1 und Nikon J5 + Handy Bilder, so fing alles an…”

  1. Liebe Melanie, danke erst mal für deinen super Beitrag . Ich musste wieder so lachen weil mir das alles so bekannt vorkommt. Wir haben auch eine Nikon und sie ist nicht mein bester Freund( so wie alle technischen Geräte).Ich bekomme manchmal schon Probleme mit dem Fernseher wenn mein Mann auf Dienstreise ist, wie peinlich. Ich muss jetzt auch mal gestehen das mein Mann die meißten Fotos macht, er kann einfach besser mit ihr umgehen. Ich brauche da wirklich was idiotensicheres was immer gleich funktioniert. Meine Geduld ist nicht wirklich die Beste. Aber ich arbeite daran. Vielleicht lege ich mir auch eine “Mellikamera” zu, die zu meinem Freund wird . Ich habe mich jetzt bei Instagram angemeldet und schon wieder habe ich ein neues technisches Problem. Lach…Aber ich habe meinen Techniker im Haus, er wird mich einweisen. Ich wollte nie glauben das es ab 40 schwerer wird mit dem lernen aber leider ist das so.Ich wünsche dir noch einen tollen Abend und vielen Dank für den schönen Beitrag. Dein kleiner “Technikdulli” Melli

  2. Liebe Melli,
    vielen Dank für diesen Post – er ist echt ermutigend!
    Bei mir reicht das Licht nie, und ich probiere ständig herum, hab aber nicht genug Zeit, wirklich fotografieren zu lernen.
    Aber ich bleibe dran, und hoffe, bald solch schöne Photos wie Du machen zu können.
    Zwei Fragen hätte ich noch:
    Hast Du noch spezielle zusätzliche Lichtquellen?
    Welches Objektiv nutzt Du?
    Alles Liebe
    Gesa

    • Liebe Gesa,

      deine Fotos sind doch klasse toll hell und die Farben kommen ganz prächtig raus, seht hier.
      Aber zu deinen Fragen, das Licht selber ist im Sommer kein Problem, da es hell genug ist, allerdings kommen jetzt die dunklen Tage… und nicht jeder ist grade dann zu Hause wenn das perfekte Licht daheim ist. Ganz zu schweigen das man nicht immer seine Bilder schießen kann wenn die Sonne scheint… Kinder, ich kann grade kein Essen kochen, weil ich meine Fotos jetzt machen muss tut mir leid… haaaa da wäre was los hier daheim…
      Also im normal Fall habe ich große Fenster hier zuhause von zwei Seiten… ich öffne sogar meine Fenster um noch mehr Licht rein zulasse. Das sind meine Lichtquellen. Ich habe aber auch zwei Höhen verstellbare Foto Lampen zuhause, die nutze ich aber wirklich nur in der dunkeln Jahreszeit und nicht gerne weil das echte Tageslicht immer besser ist. Meine Belichtung an der Kamera ist immer höher 1,3 bis 2 gehe ich hoch je nach dem was ich fotografiere und wie das Licht draußen ist. Mein liebstes Objektiv bei der Nikon J5 ist für mich das Originale 10-30 mit dem kann ich soooo nah gehen das liegt aber auch daran das ich einen kleinen Sensor habe. Der Sensor bei der Nikon J5 ist nur 1 Zoll. Wenn du eine Vollformat hast und nicht gleich ein Makro Objektiv hast, dann verstell dein Format wenn das geht. Ich habe jetzt neu eine Vollformat das heißt ich gehe eine Stufe runter von Voll auf APS C Format dann komme ich näher ran. Aber auch das muss ich noch üben. Und eine Makro Objektiv werde ich mir auf jedenfalls noch zulegen. Aber alles zu seiner Zeit…
      Ich hoffe ich konnte dir deine Fragen beantworten, leider bin ich kein Profi aber ich kann dir einfach nur sagen was ich mache…
      ganz liebe Grüße, die Meli

  3. Liebe Meli,
    danke für deinen Beitrag, der wieder mal total interessant und ein wenig zum Schmunzeln ist!
    Ich finde deine Bilder großartig und hättest du nichts gesagt, wäre ich davon ausgegangen, dass
    du das beruflich machst!
    LG, Sonja

  4. Hach, deine Bilder sind einfach ein Traum. Alles so schön drappiert und hergerichtet. Ich bewundere das.

    Habe mich auch Mal ein wenig mit dem Thema Fotografie beschäftigt. Aber jetzt fehlt mir die Zeit dafür. Die grosse Spiegelreflexkamera kommt nur selten zum Einsatz, weil die kleine oder das Handy praktischer ist/sind. Aber irgendwann kommt die Zeit wieder.

    Liebe Grüsse

  5. Liebe Melanie,
    ich beherrsche meine Kamera leider überhaupt nicht. Ich bin so froh, dass sie eine Automatik-Funktion hat.
    An Deinen Bilder begeistern mich vor allem die kleinen Details drumrum. Nicht nur, dass die Bilder eine super Qualität haben, sondern Du hast eine Händchen für die liebevollen Details: da ein kleines Blümchen im Hintergrund, dort ein überraschender Blickwinkel…
    Auch heute wieder: wie aus einem Hochglanzmagazin. Weiter so… Du inspirierst mich.
    Ganz liebe Grüße Katrin

  6. Liebe Melanie, ich kann mich den anderen nur anschließen, deine Bilder sind einfach großartig! Und wie werden sie erst wenn du dich noch mehr damit beschäftigt hast??? ❤️
    Was man aber auch nicht außer acht lassen darf, ist die Kunst der Zusammenstellung und das arrangieren der Bildelemente und das beherrscht du 1a mit Sternchen!! Klar ist dann die Bildqualität auch sehr wichtig, aber man sieht bei dir einfach das da ganz viel Herzblut drin steckt…. und das kommt definitiv rüber ! Mach weiter so, wir freuen uns ❤️
    Ganz lieben Gruß
    Katrin

  7. Liebe Melanie, deine Fotokunst ist bewundernswert und ich verneige mich vor dir 😉
    Das ist nicht nur mit einer guten Kamera zu machen, sondern mit einem Sinn für Schönes und einem guten Auge dies so bezaubernd einzufangen.
    Alles Liebe, Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.