Food

 

Hallo ihr Lieben, heute gibt es passend zur Linkparty von der Lieben Carola ( Carolas Bastelstübchen ) ein “Herzigen Apfelkuchen”. Sie hat ja geschrieben, es muss nicht aus Papier sein, na dann gibt es jetzt einen herzigen Apfelkuchen von mir.

genau genommen ist es ein gedeckter Apfelkuchen ( ein herziger Apfelkuchen wird er erst später ), man könnte vielleicht auch sagen wie ein Apple Pie ( hört sich etwas cooler an… )

hier das Rezept, es ist ganz einfach zuerst die Zutaten für den Mürbeteig

300g Mehl

100g Zucker  ( ich nehme Puderzucker, das mach ich immer bei Mürbeteig )

175 g kalte Butter

1 Päckchen Vanillezucker

1 Ei

alles zu einem glatten Teig verkneten und ab in den Kühlschrank damit. Ich mach gleich zwei Kugeln, ein für den Boden ( etwas größer ) und eine für den Deckel ( etwas kleiner ) in Frischhaltefolie eingewickelt, wird er 30 Min kaltgestellt.

dann kommen die Äpfel dran, das Rezept lautet so

5-6 Äpfel schälen, vierteln, entkernen und kleine Würfel schneiden. Naja, das mit den kleinen Würfen muss man nicht so genau nehmen, meine sind immer etwas größer.

100 ml Wasser

ein paar spritzer Zitronensaft

1/2 Teelöffel Zimt.

75 g brauner Zucker

alles in einen Topf zusammen 6-8 Minuten köcheln lassen ( ich nehme keine bestimmte Sorte  Äpfel, ich verwerte immer die Äpfel die ich gerade da hab. Wenn ihr eine mürbe oder weiche Apfelsorte habt, dann köchelt ihr etwas kürzer damit es kein Mus wird, wobei das auch nicht schlimm wäre. )

Schnell den Ofen vorheizen auf 175 Grad, Ober – Unterhitze. Die größere Kugel Mürbeteig aus dem Kühlschrank holen und ausrollen, für eine Springform 26 / 28 cm. Einen kleinen Rand könnt ihr machen, das rutsch bei mir zwar immer runter aber auch das ist nicht schlimm, schmeckt trotzdem. Noch mit einer Gabel mehrmals einstechen und im heißen Ofen 12 Minuten vorbacken.

in der Zwischenzeit Äpfel abtropfen lassen ( Bitte beachten, ich hab da noch einen Tipp, weiter unten im Post )

Jetzt kommt die kleine Kugel dran, auch sie wird ausgerollt damit sie später als Deckel oben drauf gelegt werden kann.

Wenn ihr damit fertig seid, ist der Boden bestimmt schon fertig, holt ihn einfach aus dem Ofen, macht die Äpfel drauf und dann auch den Deckel. Sollte euer Deckel nicht so schön sein ist das völlig egal schmeckt trotzdem auch wenn er ein paar Löcher hat. Mit etwas Übung geht es immer besser. Ich lasse meistens die Frischhaltefolie dran, siehe Foto und lege dann den Deckel oben drauf und ziehe die Folie oben ab somit bleibt mein Deckel fast immer ganz. Bei gleicher Temperatur nochmal 45-50 Minuten weiterbacken. Im Rezept steht auf der unteren Schiene, ich halte mich nicht daran weil so mein Deckel immer sehr blaß geblieben ist. Ich mag es aber dunkler, deswegen lass ich das Gitter in der Mitte. Das müsst ihr entscheiden, jeder Ofen ist ja auch anders.

Ja und dann ist der gedeckter Apfelkuchen fertig, jetzt könnt ihr noch einen Zuckerguss oben drauf machen. Einfach Puderzucker mit Wasser oder Milch anrühren und oben drauf geben. Meine Kinder wollen immer Zuckerguss oben drauf, am besten eine dicke Schicht. Alle anderen haben es lieber etwas dezenter oder nur mit Puderzucker.

So jetzt seht ihr wie aus einen ganz normalen gedeckter Apfelkuchen ein Herziger Apfelkuchen wird. ganz einfach eine große Ausstechform nehmen und ausstechen. Das sieht doch wunderbar aus und für einen ganz Lieben Mensch doch wirklich mal was besonderes, wer bekommt schon einen herzigen Apfelkuchen…

Ach so noch schnell mein Tipp. Ich mach den Apfelkuchen echt oft weil er so schnell und einfach ist. Die Apfelmenge variiert ständig denn ich mach mal mehr in den Kuchen oder weniger je nach Lust und Laune. Wenn ich die Äpfel koche, gebe ich immer viel mehr Wasser in den Topf als im Rezept angegeben. Denn der Saft, der da entsteht ist mega, also ich meine wirklich mega lecker. Ein Träumchen, man kann ihn gleich warm trinken wie einen Punsch hmmmmm oder kalt mit Wasser verdünnt als Saft. Ich fülle ihn in kleine Flaschen ab und so kommt er in den Kühlschrank. Lange hält er nicht… das liegt aber nicht an der Haltbarkeit sondern das er einfach in die Bäuche meiner Kinder verschwindet. Sie lieben nicht nur den Kuchen sondern auch den Saft und ich liebe den warmen Punsch hmmmm lecker lecker lecker. Es ist immer so einfach das eine mit dem anderen zu verbinden, deswegen teile ich das mit Euch weil das super praktisch ist und so gesund und lecker, weil selbstgemacht eben. Also, habt es fein, vielleicht gibt es ja schon bald bei euch einen Herzigen Apfelkuchen. Seid lieb gedrückt bis zum nächsten Mal…

PS: eins muss ich noch loswerde… Ich freu mich total, bei der Linkparty von der Lieben Carola mitmachen zu können, denn SIE ist der Grund das ich zum Basteln gekommen bin. Ihre Werke haben mich vor ca 3 Jahren so begeistert ( und sie tun es immer noch )  das ich damit angefangen habe ihren Blog aufzusaugen. Ich war begeistert, von den tollen Fotos und den sanften Farben, genau mein Ding. Wenn es nicht so weit wäre, dann hätte ich schon längst mal einen Workshop mitgemacht. ( es steht immer noch ganz oben auf meiner Wunschliste ) Ich möchte mich wirklich ganz herzlich bei dir bedanken das du uns hier draußen so inspirierst. Es ist schön zu sehen was du dir immer wieder einfallen lässt. ( Die Wege des Herrn sind unergründlich…. ) Ich bin glücklich, auf deinen Blog gestoßen zu sein, denn somit hab ich eine Leidenschaft gefunden, die mir absolut Spass macht und mir viel Freude bereitet. Wirklich vielen Dank, liebe Carola.

 

 

 

Wir haben im Moment Äpfel ohne Ende von jeder Ecke bekommt man sie geschenkt oder wir holen sie vom Baum. Dieses Jahr sind die Äpfel hier bei uns richtig schön süß. Das liegt an dem super Sommer und Spätsommer der uns im Moment sehr verwöhnt. In der Küche hat man somit dieses Jahr viel zu […]

Continue Reading

Hallo Mädels ich habe im Instagram ein ganz schnelles Rezept für Brötchen gefunden. Das möchte ich noch mit euch teilen weil ich das Rezept super praktisch und sehr schnell zu machen fand. Rezept 1/2 Würfel Hefe in 350 ml lauwarmem Wasser auflösen 350 gr. Weizenmehl, 150 gr. Roggenmehl, 2 TL Salz und alles verrühren – […]

Continue Reading

 Was passt am Besten zum Sommeranfang??? na…..  ein Eis, richtig geraten und deshalb habe ich ein schnelles Eis gemacht, das sehr sehr fruchtig ist und von ganz alleine richtig süß ist. Denn Eis muss süß sein. Ich bekomme immer am Ende des Frühling 2-3 Mango Lieferungen, dass wird vom 3. Weltladen organisiert da kann man […]

Continue Reading

Zur Zeit verbringe ich meine Zeit mehr in der Küche also sonst wo anders, ja klar ich bin Mama und Essen kochen ist natürlich einer meiner Hauptaufgaben… Aber in letzter Zeit komme ich aus dem Backen gar nicht mehr raus. Wir haben ein Fest nach dem anderen und es geht noch weiter  ich feier bald […]

Continue Reading

Ich hab da mal ein New York Cheesecake gebacken, mein erstes Mal. Also die Meinungen waren  unterschiedlich… mein Mann fand ihn jetzt nicht so dolle, meine Nachbarin hat nach dem Rezept gefragt und ihn gestern nachgebacken. Soviel dazu…. Geschmäcker sind eben verschieden, ich werde ihn bestimmt nochmal machen vielleicht mach ich dann etwas mehr Zucker […]

Continue Reading

Die Vorschüler haben heute ihren großen Tag, sie feiern ihren Schulranzen und das sie jetzt schon die großen sind. Irgendwie süß. Meiner ist stolz wie Bolle und hat sich von mir Waffeln gewünscht. Jede Mama bringt etwas anderes mit. Wir haben nur 4 Vorschüler.  Gott sei Dank, ist unser Kindergarten ein Mini Kindergarten, mit nur […]

Continue Reading