Eine Träumerin bin ich wirklich. Wie oft denke ich was wäre wenn…
Wenn ich ein paar Kilos weniger hätte (davon träumt glaube ich fast jeder) ein Haus am Strand oder besser überhaupt ein Haus so ein kleines Holzhaus vielleicht in Pastell gestrichen mit so einer niedlichen Terrasse und mit einer Hängeschaukel in weiß. Hortensien vorm Haus mit einem Kieselweg ach ja…

In den Wohnzeitschriften die sich hier bei mir stapeln, sieht es immer so toll aus und ich überlege krampfhaft wie kann man das umsetzen es ist immer leichter gesagt als getan. Im Moment ist die Zeit für alles knapp. Die Zeitschriften liegen drei Stockwerke weiter oben in geschützter Höhe, damit sie mein kleiner Racker nicht zerpflückt. Das geht so schnell da sind die Fingerchen dran und ratz ist ein Blatt draußen. Aber mal ganz ehrlich, wenn er einen dann mit seinen blauen Augen anlächelt, was soll ich sagen da ist der Groll gleich wie weggeblasen. Schnell ein Washi Tape drauf und gut ist. Wie schön das es Kinder gibt, da ist das fehlende Haus verschwunden und die Kilos zu viel aber so was von egal. Dafür kann ich weiterhin träumen und wer weiß, vielleicht begebe ich mich noch in den Wald um ne Runde zu laufen,  da klappt es vielleicht auch mit den Kilos. Und Träume können wahr werden, man muss nur daran glauben und Geduld haben. Es gibt doch nix schöneres als Träumerei. Vielleicht mach ich das jetzt regelmäßig. Meine Tagträume aufzuschreiben. Keine Angst ich bin trotzdem Realist